Christoph Weisse

fotografie-blog

Dieser Foto-Blog berichtet aktuell über interessante Erfahrungen, Neuheiten und Ideen in der Landschafts- und Naturfotografie.

 
Posts in USA
Colorado Herbst-Impressionen

Die goldene Jahreszeit gilt im höchstgelegenen US-Bundesstaat als Geheimtipp unter Landschaftsfotografen: Jedes Jahr in dieser Zeit leuchten die Espenwälder zwischen dem Rocky Mountain National Park im Norden und den Ausläufern des San Juan Gebirges im Südwesten Colorados in leuchtenden Farben vor allem in den Laubfärbungen gold, orange, purpur, allerdings weniger in rot. Dieses Phänomen ist auch als “Indian Summer” bekannt. Die Landschaft von Colorado ist gerade in dieser Jahreszeit sehr vielfältig und malerisch. Neben den klassischen und bekannten Touren gibt es in Colorado auch weniger bekannte Möglichkeiten, die bunte Blätterpracht zu geniessen.

Read More
White Sands: Unterwegs In der weissen Wüste

… Die eindrucksvollen wellenförmigen Dünen bestehen aus Gipssand und machen White Sands wegen ihrer Grösse, der weissen Farbe und der umgebenden Landschaft zu einem Paradies für Fotografen. Die grossen Dünenfelder bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu neun Metern pro Jahr in Richtung Nordosten. Die Straßen innnerhalb von White Sands werden immer wieder komplett zugeweht und müssen regelmässig mit grossen Schneepflügen vom Sand befreit werden. Die Sommer sind heiß mit bis zu 38° C im Juli, die Winter dagegen relativ mild, wobei die Nachttemperaturen allerdings oft unter den Gefrierpunkt fallen. Der meiste Regen fällt im Sommer, was häufig mit Gewittern mit Blitzschlag und Hagel einhergeht. …

Read More
Bryce Canyon im Winter

Reisen in die Nationalparks der USA außerhalb der Saison hat viele Vorteile – aber auch einige Nachteile. Sehr praktisch ist die Verfügbarkeit von Übernachtunsgmöglichkeiten in vielen Parks - und kostensparend ist es auch. Im Bryce Canyon zum Beispiel kann man einerseits kurzfristig Zimmer für wenig Geld buchen, andererseits ist die Auswahl aber auch eingeschränkter. Bis in den März hinein haben noch viele Unterkünfte rund um den Bryce Canyon geschlossen. Aus meiner Sicht der wichtigste Vorteil sind aber die wenigen Besucher - bei unserem letzten Besuch vor wenigen Tagen war ich am Sonnenaufgang allein und konnte die grandiose Natur in Stille und ohne die üblichen Beeinträchtigungen geniessen. Diesen Luxus lernt man vor allem dann schätzen, wenn man die Situation z.B. mit einem Besuch im September vergleicht.

Read More
Unterwegs im Nordwesten der USA

Der Pazifische Nordwesten gehört zu den schönsten Regionen der USA. Und das zu Recht, denn die Natur ist atemberaubend schön. In den Bundesstaaten Washington und Oregon erwartet den Besucher eine einzigartige zerklüftete Küste, unberührte Wildnis und riesige Waldgebiete. Weltweit bekannt ist z.B. der subtropische Regenwald, der den Olympic National Park im Bundesstaat Washington bildet. 

Read More
New York Reiseimpressionen

New York ist gleichzeitig Kulturmetropole, Unterhaltungshauptstadt, Sitz der Welthochfinanz und der Vereinten Nationen sowie das künstlerische Zentrum der Ostküste. Dicht gedrängt wohnen hier über 8 Mio. Menschen, die fünf Stadtbezirke New York's Bronx, Brooklyn, Queens, Manhattan und Staten Island sind durch Tunnel, Brücken und Fähren miteinander verbunden. 90% aller Sehenswürdigkeiten befinden sich in Manhattan, das auf einer Landzunge zwischen Hudson und East River liegt und seinen Namen durch den indianischen Begriff „Manahatta“ erhielt, der „hügeliges Land“ bedeutet. Gerne bezeichnet man New York als "Die Stadt der Städte", denn die "Stadt, die niemals schläft" ist tatsächlich eine einzigartige Metropole, die sich immer wieder verändert, neu erfindet und weiter entwickelt. Aus meiner Sicht können es nur wenige andere Städte in Bezug auf Individualität, Charme und kreativer Szene mit New York aufnehmen.

Read More